Katrin Ott
Glücklich draußen

Leserfeedback

„Meine Lieblingsstrecke ist die Wanderung durch das Ursprungstal. Wenn man wie Katrin mit offenen Augen durch dieses Tal läuft, kann man jedes Mal wieder etwas Neues sehen: im Frühling die Anemonen, später die zarten Blutströpfchen (die kleinen Blümchen), und im Sommer der rote, giftige Aaronstab. Am meisten Spaß hat man auf dem Weg mit einem Hund, der das Wasser liebt. 

Mir gefällt die klare, einfache Sprache, mit der sowohl der Streckenverlauf, als auch die Schönheiten am Wegesrand beschrieben werden. Die Hinweise für Kinderwagen- oder Seniorentauglichkeit sind sehr hilfreich."

W.M.

 

Ich bin zusammen mit meinen Kindern schon einige Wege aus dem Buch: Erlebnispfade im Ries abgelaufen. Wir waren jedes Mal sehr begeistert. Es gleicht weniger einer Wanderung als mehr einer Schnitzeljagd, wenn man die Kinder, die neuen Wege suchen lässt. Wir haben ganz neue Orte im Ries entdeckt und sind einige Wege bereits mehrfach gelaufen. Es kamen auch neue Lieblingsplätze hinzu.

E.H.


Aus dem Wanderführer "Erlebnisse im Ries" waren mir die Wanderungen um den Prälatenweiher und das Ursprungtal bereits bekannt. Die umgefallene Linde, den Burgstall der Hagburg, der Katzenweiher und Maria Waldrast, die Reitersbuckhöhlen und die Halbrundschanze habe ich noch nie vorher gesehen, obwohl ich schon jahrelang im Ries wohne. Das war echt eine Bereicherung für mich. Ich habe alle beschriebenen Stellen gefunden. Die angegebenen Routen sind für jede Altersgruppe gut beschrieben. Ich finde, diese Touren sind alle seniorentauglich. Der Aufstieg zur Halbrundschanze war echt mühsam, aber der Ausblick durchs Felsentor, entlohnt das anstrengende Bergaufwärts gehen. Bei der Erforschung der Reitersbuckhöhlen, fühlte ich mich wie ein Kind. Schön wieder das Kind in mir zu entdecken. Am Katzenweiher und Maria Waldrast saß ich und hörte dem Vogelgezwitscher zu, anschließend genoss ich im Weitergehen das leichte Rauschen der Blätter des Reimlinger Waldes. Den Burgstall der Hagburg habe ich im September erkundet, leider sah ich zu diesem Zeitpunkt keine Schmetterlinge auf der nahenden Lichtung. Hier komme ich im Juni/Juli 2020 wieder her, denn das bunte Flattern auf der Schmetterlingswiese möchte ich auch sehen. Neben der umgefallenen Linde fühlte ich mich klein, jedoch nicht zu alt um auf ihr hochzuklettern und den Ausblick zu genießen.

Ich bedanke mich bei Katrin für die schönen Spaziergänge, die sie mir durch ihr Buch geschenkt hat. Ich werde auch meine Kinder und Enkel dafür begeistern, indem ich mit ihnen verschiedene Wege gehe. Ich hoffe, Katrin schreibt noch einen weiteren Wanderführer.

M. D.

   

Die Wanderungen haben wir (meine Frau und ich) inzwischen alle genossen, zum Teil auch wiederholt. Die Beschreibungen sind sehr präzise. Die Bilder helfen sehr, an diffizileren Stellen die richtige Abzweigung zu identifizieren. Wünschen würden wir uns zu jeder Wanderung eine Karte. Vielleicht kann das bei einer Neuauflage oder einem weiteren Buch berücksichtigt werden. Wir haben das Buch auch schon verschenkt und damit Freude gemacht. Besonders möchten wir noch hervorheben, dass wir auf den Touren Anregungen für weitere Wanderungen und Radausflüge aufnehmen konnten. Alles in allem eine runde Sache, die letzten Endes auch den Preis rechtfertigt.

Erich Bäurle


Durch die schönen Naturaufnahmen macht dieses Buch Lust loszuwandern. 

Die Wanderwege sind alle sehr gut nach den Beschreibungen zu finden.

So konnten wir verborgene Plätze im Ries entdecken, sowie, die für uns bis dahin unbekannten Höhlen erforschen.

Selbst für Einheimische hält dieses Buch immer noch Überraschungen bereit.

   Karin 


An alle wanderfreudigen Menschen!

Das Büchlein „Erlebnispfade im Ries“ - von Fr. Katrin Ott, kann ich nur weiter empfehlen!!!

Es ist sehr lehrreich und informativ.

Vor allem die zahlreichen Fotos haben mir sehr gut gefallen.

Es sind sehr viele, schöne „Flecken“ (Wanderungen) beschrieben, welche ich ohne das Buch nie gefunden hätte.  

Ich kann nur sagen: Macht Euch auf zu neuen Entdeckungen! 

Herzlichst, Erika W.


Meine Rezession zum Buch "Erlebnispfade im Ries" von Katrin Ott:
Als ich von dem Buch erfahren hatte, musste ich es sofort haben, denn ich dachte mir, als Reiseverkehrskauffrau kennst du dich
auf der ganzen Welt aus, nur vor der Haustüre nicht so sehr. Meist fehlen dir dann die Ideen....vielleicht hat Katrin Ott sie?
Die erste Wanderung, die mich total angesprochen hat, war "Die Halbrundschanze mit der Mühlberghöhle" in Christgarten.
So sind mein Mann, meine drei Jungs (9, 7 und 4 Jahre) an dem ersten schönen Frühlingssonntag-Vormittag los. 
Wir konnten den Weg/die Beschreibungen immer sehr gut finden. Als Kinder und Jugendliche war ich oft in der Gegend um
Christgarten, aber die Halbrundschanze und die Höhle hatte ich noch nie gesehen...und es war für meine Jungs und uns Erwachsene
die richtige Abwechslung zwischen Schönheit der Natur und Action mit Klettern. Das tolle Wetter tat ihr Übriges dazu und wir 
hatten einen wundervollen Tag! Vielen Dank dafür! 

Es war an der Zeit, dass jemand mal den Mut hat so ein Buch raus zu bringen.
In Zeiten in denen man coronabedingt nicht Reisen kann und in Anbetracht, dass man dadurch auch noch was für die Umwelt tut, wenn man nicht erst mit dem Auto 2,5 Std. in die Berge fährt und trotzdem eine schöne Zeit hat, kann ich dieses Buch nur empfehlen.
Wir warten auf eine Fortsetzung....
Herzlichen Dank, liebe Katrin!!
An alle anderen, traut euch....VLG Gudrun

E-Mail
Anruf